• Zahnarzt Dr.Finster Köln Neubrück
  • Zahnarzt Dr.Finster Köln Neubrück

Herzlich Willkommen in der Zahnarztpraxis Dr. Finster im rechtsrheinischen Köln Neubrück

 

Mein Team und ich bieten Ihnen alle Leistungen der ganzheitlichen Zahnheilkunde zur optimalen Gesundheitsvorsorge in meiner Praxis in der Heinrich-Lersch-Strasse in Köln-Rechtsrheinisch..

In einer freundlichen Atmosphäre erwartet Sie eine schmerzfreie Behandlung, denn wir haben uns auf die  Beratung, die Information und den Service für unsere Patienten spezialisiert.

 

Unser Ziel ist es, dass nur zufriedene Patienten die Praxis verlassen.

Schauen Sie sich auf unseren Seiten um, Mund- und Zahngesundheit sind kein Geheimnis - wir erklären stets verständlich. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne in unserer Praxis zur Verfügung.

Ich danke Ihnen für Ihren Besuch auf unserer Homepage und ich freue mich zusammen mit meinem Team, für Sie da zu sein.

Unsere zahnärztlichen Leistungen für Sie:

  1. Lachgassedierung

    Lachgassedierung

     

    Lachgas wird seit 1844 als Narkosemittel benutzt. In unserer Praxis in Neubrück (Köln rechtsrheinisch) wird es als Sedierungsmöglichkeit – besonders bei Angstpatienten – angewendet. Lachgas ist, bei richtiger Anwendung, komplett nebenwirkungsfrei und gefahrlos anzuwenden. Es ist eines der am häufigsten untersuchten Pharmakas, besitzt einen niedrigen Blut-Gas-Verteilungskoeffizient und ist das am besten steuerbare, heute zugelassene Beruhigungsmittel. Es wirkt sedierend, anxiolytisch (beruhigend) und teils analgetisch (schmerzreduzierend). Es reduziert den Würgereiz sehr stark sowie die Zeitwahrnehmung. Nach einer Lachgassedierung ist der Patient vollkommen fit und kann sogar mit dem Auto selbst nach Hause fahren.

    Bewährt bei Angstpatienten in Köln rechtsrheinisch

    Als Zahnarzt Köln rechtsrheinisch (Neubrück) wissen wir: Die Angst vor dem Zahnarzt ist bei vielen Kindern und zahlreichen Erwachsenen weit verbreitet. Es gibt Patienten, die trotz Schmerzen nicht zum Zahnarzt gehen, jegliche Vorsorge vermeiden und dem Verfall ihres Gebisses tatenlos zusehen – ein Angstpatient hat mehr Angst vor der Behandlung als Furcht vor Zahnschmerzen und Zahnverlust. Die Gründe für eine derartige Zahnphobie sind vielfältig und reichen oft weit in die Kindheit zurück. Nicht selten war ein traumatisches Erlebnis beim Zahnarzt mit schuld daran, dass aus einem ängstlichen Patienten ein problematischer Angstpatient wurde. Als Zahnarzt Köln rechtsrheinisch gehen wir moderne Wege, solchen Patienten ihre Angst zu nehmen.

     

    Der Angstpatient wünscht sich vom Zahnarzt oft eine Art Betäubung, eine Vollnarkose ist ihm allerdings ein zu starker und kostenintensiver Eingriff. Hier setzen wir als Uahnarzt in unserer Praxis die Sedierung (= Ruhigstellung) des Patienten mit Lachgas ein. Die neue Technik ist dabei so ausgereift, dass wir von einer echten Alternative zu einer Narkose sprechen können. Die Konzentrierung des Lachgases liegt bei der Sedierung knapp unter dem narkotischen Bereich. Lachgas-Geräte der neuen Generation sind so konstruiert, dass die Dosierung durch den Zahnarzt dank einer eingebauten Sperre nie den dem Patienten zuträglichen Bereich verlässt. Während der gesamten Behandlung lässt sich die Lachgassedierung bequem durch den Zahnarzt am Gerät regulieren, eine Überdosis wird somit wirksam verhindert. Die notwendige Sauerstoffzufuhr wird zudem optimal auf die Bedürfnisse im jeweiligen Behandlusprozess abgestimmt. So können wir unseren Patienten ein Höchstmaß an Sicherheit bieten.

    Während der Sedierung durch Lachgas, das durch eine angenehm aufliegende Nasenmaske verabreicht wird, bleibt der Angstpatient ruhig und entspannt. Der Vorteil gegenüber einer Narkose: Seine Aufnahmefähigkeit ist trotz der Sedierung nicht beeinträchtigt und er kann mit seinem behandelnden Zahnart kommunizieren. So lassen sich die einzelnen Schritte der Behandlung reibungsloser und entspannter durchführen. Nach Beendigung der Sitzung klingt die sedierende Wirkung rasch ab und der Patient kann problemlos unsere Praxis im rechtsrheinischen Köln verlassen.

  2. Implantologie

    Zahnimplantate für Patienten im rechtsrhienischen Köln

    Eine moderne Behandlungsmaßnahme ist die Implantologie. Diese dient zur Ausbesserung oder zum Ersatz des fehlenden Zahnes, oder anders gesagt: der fehlenden Zahnwurzel. Bei der Implantologie durch den Zahnarzt wird das Implantat (künstliche Wurzel) in den Kieferknochen eingepflanzt und diese verwächst nun dort mit dem Knochen. An dem Implantat  wird nun der Zahnersatz fixiert. Die Art des Ersatzes wird spezifisch geplant und vom Zahnarzt mit dem Patienten abgesprochen.

    Das Implantat besteht meinst aus Titan und wird in einem minimalen chirurgischen Eingriff in den Kieferknochen eingesetzt, nachdem dieser qualifiziert vorbereitet wurde. Eine mehrmonatige Einheilzeit wird erfahrungsgemäß benötigt. In dieser Einheilzeit wird der Patient mit einem Provisorium versorgt.

    Das Ausmaß des Eingriffs hängt neben der Implantatanzahl auch von der Struktur des Kiefers ab. Nicht in jedem Fall ist ein ausreichendes Knochenangebot vorhanden, da der Knochen einer angepassten Resorption unterliegt. Wenn dieser Fall auftritt kann der Zahnarzt den Knochen mit einem kleinen Aufwand aufbauen (mit eigenem oder künstlichem Material). Ebenfalls wird  die Verkleinerung der Kieferhöhle (Sinus-Lift) praktiziert, um das Knochenangebot ausreichend zu erweitern.

    Nach der Einheilzeit wird auf die Implantate der künstliche Zahn gesetzt. Dieser ist im Aussehen und Funktion kaum noch von eigenen Zähnen zu unterscheiden. Bei einem Verlust mehrerer Zähne und bei zahnlosen Patienten, die unter schlecht sitzenden Prothesen leiden und so eine neue Lebensqualität gewinnen, bietet sich ebenfalls eine Versorgung von Implantaten an.

  3. Zahnersatz

    Zahnersatz für Patienten aus Köln rechtsrheinisch

     

    Die Funktion und die Ästhetik fehlender Zähne wird durch den Zahnersatz ausgeglichen. Die Versorgung mit künstlichen Zähnen durch den Zahnarzt ist vielfältig, da es viele denkbare Arten des Verlustes eines oder mehrerer Zähne gibt. Sie reicht von Brücken, Veneers, Inlays, Teilkronen, Kronen, bis hin zum herausnehmbaren Ersatz mehrerer oder aller Zähne.

    Allgemein wird zischen implantatgetragenem Ersatz (siehe Implantate), festsitzendem Zahnersatz (sieheÄsthetische Zahnheilkunde) und einer herausnehmbaren, zahngetragenen und/oder schleimhautgetragenen Versorgung unterschieden.

    Herausnehmbarer Zahnersatz:

    In der Regel ist die häufigste Form dieses Zahnersatzes die Teleskopkrone (Doppelkrone). Jedoch kommen auch Anker, Geschiebe und Stege zur Applikation. Die Wahl der Verankerungsmöglichkeiten hängt allerdings vom Restzahnbestand und der Zahnfleischsituation ab. Gerne beraten wir Sie als Zahnarzt im rechtsrheinischen Köln hierzu individuell in einem persönlichen Gespräch.

    Teleskopierender Zahnersatz:

    In diesem Fall handelt es sich um eine Doppelkronentechnik. Hier wird der beschliffene Zahn druch den Zahnarzt mit einer Kappe versehen und das Gegenstück dazu in den Zahnersatz eingearbeitet. Diese Versorgung bringt einige Vorteile mit sich. Sie sitzt äußerst stabil und ist gut Hygienefähig. Möglicherweise kann auch auf sichtbare Klammern verzichtet werden. Darüber hinaus überzeugt die sehr gute Reparaturfähigkeit, denn auch bei Verlust eines Zahnes kann Sie erweitert werden. Dieser Ersatz kann je nach Zahnbestand wie eine herausnehmbare Brücke elegant gestaltet werden.

    Geschiebetechnik:

    Diese Versorgung ist ein wenig kostengünstiger als die teleskopierende Prothese. Da es sich hierbei nicht um Doppelkronen handelt, kann Sie etwas graziler gestaltet werden. Ein Nachteil jedoch ist die aufwändige Reinigung im Bereich des Geschiebes. Weiterhin muss meist bei Verlust eines Zahns meist der komplette Zahnersatz erneuert werden.

    Totaler Zahnersatz:

    Eine sehr einfache Variante ist der totale Zahnersatz. Durch den Unterdruck (Saugeffekt) entsteht der Sitz und der Halt der Prothesen weiterhin sind diese Faktoren auch abhängig von der Beschaffenheit des Kieferknochens. Zusätzlich wird dieser durch die Bewegung der Zunge und der Wangenschleimhäute beeinflusst. Auch hier ist eine Verbesserung des Haltes mit Implantaten möglich (siehe Implantologie/Zahnimplantate).

    Wir als Zahnarzt im rechtsrheinischen Köln beraten Sie gerne ausführlich.

Zahnarztpraxis Dr. Finster & Partner

Heinrich-Lersch-Str. 25, 51109 Köln

Tel: 0221-890 10 77

Öffnungszeiten:

Montags - Freitags von 8-13 Uhr / 14 - 18 Uhr

Während der Ferien in NRW:

Mittwochs- und Freitagsnachmittag geschlossen